2004 - XIII. Greizer Theaterherbst 

Grimmige Zeiten 

In der Zeit von Superstar und Dance-4-Fans sucht Ulrich Schwarz nach den heutigen Helden. “Wir sollten versuchen, die individuellen Kräfte wieder zu entdecken, und mit Spaß aus der Spaßgesellschaft ausbrechen, die uns so schön gleichmachen will zum Verblöden auf der Suche nach dem Superstar” schreibt U. Schwarz in seinem Vorwort.

Los geht es mit großem Straßentheater. Das Alarm! Theater Bielefeld bringt mit dem Stück “Fremd” Engel auf die Erde. Verstoßene Engel, die weder Gott noch Teufel folgen versuchen die Sklaverei der Zeit zu beenden.

Sandra von Holn leitet wieder eine Musicalwerkstatt, es wird die Geschichte aus dem Leben der Inge Deutschkorn. Im Alter von 16 Jahren bekommt sie ein Sara und ein J in den Ausweis gestempelt. Ein Musical bei dem Lachen und Weinen eng beieinander liegen.

Zum ersten Mal gab es auch eine Jugendwerkstatt unter Leitung von Tilo Nöbel. Die Jugendlichen fragen wo sind die Helden von heute. Sie widmen sich den Helden von Schiller und bringen sie gemeinsam auf die Bühne

Ich könnte noch viel mehr berichten, denn es gab noch weiter fünf Schauspielwerkstätten und jede hätte es verdient benannt zu werden.
Aber es wird dann viel zu lang..... 

Künstlerische Leitung:

Ulrich Schwarz, Dresden

Die Werkstätten

Werkstatt Schauspiel "Schill. out"
Leitung: Tilo Nöbel

Kinderwerkstatt "Das große Geheimnis"
Leitung: Gabriele Bocek

Musicalwerkstatt "Sara"
Leitung: Sandra von Holn

Werkstatt Schauspiel "Leb wohl, Judas"
Leitung: Berit Bartuschka

Werkstatt Pantomime "Siegfried im Wald"
Leitung: Ron Agenant

Werkstatt Schauspiel "Der Drache"
Regie: Hans-Michael Linke

Werkstatt Gestaltung "Der Heldenladen"
Leitung: Martina von Holn

Die Gastspiele

"Fremd" Grosses Strassentheater
Alarm!Theater, Bielefeld
Regie: Harald Otto Schmid

"Man bittet zu läuten"

nach einem Hörspiel von Günter Eich
Ulrich Schwarz, Dresden

"Lear" vor und nach Shakespeare
Theater des Lachens, Berlin/ Stuttgart
Regie: Astrid Griesbach

"Rotkäppchen" nach Grimm
Theater des Lachens, Frankfurt/ Oder
Regie: Matthias Friedrich

"Hallo Nazi" Eine explosive Begegnung
Grips-Theater Berlin
Regie: Frank Panhas

"Wilhelm Tell"
nach Schiller
Komödianten Company Dresden
Regie: Renat Safiullin

"Nibelungen 1 - Der Drachentöter"
nach Motiven von Friedrich Hebbel
Die Bühne - TU Dresden

"Mutter Blamage & ihre Kinder"
Anna mateur, Dresden
Buch/ Regie/ Gesang: Anna-Maria Scholz

"Tarzan" nach Edgar Rice Burroughs Produktion
Theaterhaus Jena
Regie: Claudia Bauer

"Ladies Night - Ganz oder gar nicht" von Stephen Sinclair/ Anthony Mc Carten
Wechselbad-Produktion Dresden
Regie: Renat Safiullin