1994 - III. Greizer Theaterherbst

...und weiter

Zum III. Greizer Theaterherbst gibt es einen Wechsel an der Spitze Anna Edinghaus von Laßberg übergibt an Angelika Kühn von Hintzenstern als neue Intendantin.

In diesem Jahr gibt es wieder nur 4 Schauspielwerkstätten und 6 Gastspiele. Dazu kommen eine Video und eine Werkstatt Malerei.

Das erste mal gibt es ein Kennenlernfest , alle Teilnehmer und Werkstattleiter treffen sich im Hof des unteren Schlosses und stellen sich und ihre Projekte vor. 
Zwei der 4 Schauspielwerkstätten sind Uraufführungen , die erste ist „Zwerg Nase“ . Der vogtländische Autor Christian Martin erzählt die alte und immer neue Geschichte vom Erwachsenwerden, der Held Jacob kommt ins hier und heute. 

Künstlerische Leitung:

Angelika Kühn von Hintzenstern, Kühdorf

Die Werkstätten

Schauspielwerkstatt Commedia dell´ arte
Idee und Regie: Alberto Nason

Schauspielwerkstatt "Zwerg Nase" von Christian Martin
Regie: Franziska Kleinert

Schauspielwerkstatt "Ich spiele mich"
Idee und Regie: Eugen Ruge

Schauspielwerkstatt "Wie ein Theaterstück entsteht"
nach Carel Capek
Inszenierung: Hans-Michael Linke

Die Gastspiele

"Die Geschichte des Hungers und der Liebe"
Compagnia Teatro Paravento, Italien

"After you've gone" ein Stück Vaudeville
Theaterhaus Jena

"Hautblut"
eine surrealistische Performance von Janec Müller und Astrid Queck
Bauhaus Universität Weimar