Programm 2018




Samstag, 1. September 2018

  • 15 Uhr | Vogtlandhalle | 7,50/5,50 Euro

Premiere Schauspielwerkstatt für Kinder
„Jankó, der seinen Traum nicht erzählen wollte“

Ein ungarisches Märchen, das von Jankó erzählt, einem Jungen, der seinen Traum nicht preisgibt und trotzdem oder gerade deswegen das Herz der Prinzessin erobert und zahlreiche Abenteuer besteht.

Leitung: Morten Gensch, Dresden
Werkstattpate: Holger Steiniger, Maklerservcice Greiz


Donnerstag, 6.September 2018

  • 18.30 Uhr | Bibliothek  | Eintritt frei

„ICH BIN SO FREI – meine Geschichte...“

Greizer von sechs bis 99 Jahren präsentieren ihren Text zum Motto des XXVII. Greizer Theaterherbstes anlässlich des 25. Jubiläums der Greizer Bibliothek.


Donnerstag, 13. September 2018

  • 18.30 Uhr | Oberes Foyer Vogtlandhalle | Eintritt frei

Vernissage „DDR – Geschichte im Gespräch der Generationen“
Sichtweisen: persönliche Erinnerungen versus politische Forschung.

Es spricht: Dr. Irina Mohr, Friedrich Ebert Stiftung Thüringen

  • 19.30 Uhr | Vogtlandhalle | 9,50/7,50 Euro

Premiere Eröffungsspiel „Lass uns Wunder sein...“

Eine spektakuläre Manifestation gegen die Einsamkeit, inklusive Besetzung der Vogtlandhalle, Demonstration und einem musikintensiven Fest der Hoffnung.

Leitung: Marie Rodewald, Berlin 

Werkstattpatin: Heike Taubert (SPD), Stellvertretende ThüringerMinisterpräsidentin und Thüringer Finanzministerin


Freitag, 14. September 2018

  • 18.30 Uhr | Westernhagenplatz (bei Regen: Halle in der Rosa-Luxemburg-Straße 29) | freiwilliger Obolus

Gastspiel „I am reality“ – Tanzperformance
die elektroschuhe, Berlin

Zwei, verdorben von der virtuellen Welt, schauen, ob der Dating-Algorithmus recht behält;eine tänzerische Untersuchung von Beziehungen zwischen Virtualität und Realität.

  • 20.30 Uhr | Bahnhof  7,50/5,50 Euro

Premiere Schauspielwerkstatt „Bandscheibenvorfall“
von Ingrid Lausund

Urkomischer und gleichzeitig bitterböser Blick auf unsere (Un-)Freiheiten in der heutigen Arbeitswelt;ein Stück zwischen Realität und Absurdität, Ernsthaftigkeit und Humor.

Leitung: Anika Pinter, Berlin
Werkstattpate: Jens Geißler, Orcom Holding GmbH Greiz

  • Im Anschluss Tagesausklang Festivalcafé SPIELFREI Bahnhof


Samstag, 15. September 2018

  • 17 Uhr | Start: Vogtlandhalle  7,50/5,50 Euro

Premiere Tanztheaterwerkstatt „Zimmer frei“

Freie Räume. Wie bewegen wir uns in ihnen? Welche Geschichten erzählen sie? In mehreren Stationen werden „Freiräume“ mit Bewegung, Musik und Tanz belebt – besetzend und verzaubernd.

Leitung: Ini Dill & Daniel Drabek, beide Berlin
Werkstattpate: Jan Popp, Maklerbüro, Greiz

  • 20 Uhr | Alte Papierfabrik | 9,50/7,50 Euro

Gastspiel „Macbeth für Anfänger“
Thalias Kompagnons, Nürnberg

Der Puppenspieler plant eine Aufführung von Shakespeares Macbeth. Als seine alten Kasperpuppen erfahren, dass sie nicht mitspielen dürfen, kommt es zum Aufstand. Das Ensemble beginnt auf eigenesRisiko mit der Tragödie. Und unbarmherzig erfüllt sich an ihnen das Schicksal des Macbeth...

  • Im Anschluss Tagesausklang | Alte Papierfabrik

Sonntag, 16. September 2018

  • 16 Uhr | Alte Papierfabrik  7,50/5,50 Euro

Gastspiel für alle ab vier Jahren „Bremer Stadtmusikanten“
Rike Schuberty, Berlin

Geschlagen! Gefeuert! Zu alt! Dieses Schicksal verbindet Esel, Hund, Katze und Hahn. Aber sie haben einen Plan, denn: „Etwas besseres als den Tod finden wir allemal.“ Die Tiere verkörpern vier verschiedene Nationalitäten und sprechen verschiedene Sprachen: Deutsch, Englisch, Russisch und Türkisch als Auswahl für eine multikulturelle Gesellschaft.

  • 19:30 Uhr | Vogtlandhalle | 9,50/7,50 Euro

Gastspiel „Die Insel“ von Athol Fugard
Clauß/Gerhardt/Schumacher, Berlin

Zwei Männer müssen ihr Leben in einer Zelle miteinander teilen, versuchen, miteinander auszukommen und die Hoffung nicht zu verlieren. Allein das Theaterspiel macht ihre unerträgliche Realität erträglicher– bis einer von beiden plötzlich erfährt, dass er vorzeitig entlassen wird...
gefördert von:

  • Im Anschluss · Tagesausklang · Festivalcafé SPIELFREI · Bahnhof


Montag, 17. September 2018

  • 19 Uhr | Vogtlandhalle | 12/9 Euro

Gastspiel „Die Räuber“ von Friedrich Schiller
Neues Globe Theater, Potsdam

Karl und Franz Moor sind Brüder. Franz, der jüngere, hasst Karl. Er neidet ihm das Erbe, das dem Erstgeborenen zusteht, neidet ihm seine Braut Amalia, die Liebe des Vaters, die alles verzeiht... Ein Konflkt zwischen Verstand und Gefühl, und ihr Verhältnis zu Gerechtigkeit, Gesetz, Moral und persönlicher Freiheit.

  • Im Anschluss Tagesausklang Festivalcafé SPIELFREI Bahnhof


Dienstag, 18. September 2018

  • 18.30 Uhr | Vogtlandhalle | 9,50/7,50 Euro

Gastspiel „Die Hundegrenze“
studio44, Nordhausen

Grundlage des Puppentheaterstücks ist eine Reportage von Marie-Luise Scherer, die erstmals 1994 im SPIEGEL erschien. Sie handelt von dem Mischlingsrüden „Alf“ und dessen Verwendung als Wachhund der DDR an der innerdeutschen Grenze. Neben dem Schicksal des Hundes widmet sich das Stück auch den Züchtern, Soldaten und Grenzanwohnern, die dem Hund begegneten.

  • 20.30 Uhr | Bahnhof | 9,50/7,50 Euro

Gastspiel „Aus dem Leben eines Taugenichts“ nach Joseph von Eichendorf
Das Üz, Leipzig

Der faule Sohn eines Müllers verlässt die Mühle seines Vaters und macht sich als Landstreicher mit derGeige im Gepäck auf den Weg nach Italien. Live-Hörspiel, Schauspiel, Performance, Musik und Lesunglassen Eichendorff Novelle als Theaterkonzert auf der Bühne lebendig werden.
gefördert von:

  • Im Anschluss Tagesausklang Festivalcafé SPIELFREI Bahnhof


Mittwoch, 19. September 2018

  • 10 Uhr und 20 Uhr | Kino UT99 |Schülergruppen 2,50 Euro p.P. sonst 7,50/5,50 Euro

Film „Das schweigende Klassenzimmer“· jeweils anschließendes Gespräch mit Karsten Köhler, Klassensprecher der Klasse von 1956

1956: Bei einem Kinobesuch in Westberlin sehen die Abiturienten Theo und Kurt in der Wochenschaudramatische Bilder vom Aufstand der Ungarn in Budapest. Zurück in Stalinstadt entsteht spontan dieIdee, im Unterricht eine solidarische Schweigeminute für die Opfer des Aufstands abzuhalten. Doch dieseGeste zieht viel weitere Kreise, als erwartet und stellt die Schüler vor eine Entscheidung, die ihr Lebenfür immer verändert…

  • 18 Uhr | Kino UT99 | Eintritt frei

Premiere Jugendwerkstatt Film „Tatort: Freiheit“

Sommer in Greiz. Acht Jugendliche drehen in einer Filmwerkstatt einen Krimi. Die Arbeiten werden unterbrochen, als sich eine Freundin in den Tod stürzt. Die Jugendlichen glauben nicht an Selbstmord.Sie beschließen, der Sache nachzugehen – und kommen einem Verbrechen auf die Spur.
gefördert von:

Leitung: Kai Wido Meyer & Franziska Dittrich, beide Berlin 
Werkstattpate: MdB Volkmar Vogel (CDU)

  • Im Anschluss  Tagesausklang Festivalcafé SPIELFREI Bahnhof 


Donnerstag, 20. September 2018

  • 18.30 Uhr | Bahnhof | 7,50/5,50 Euro

Schauspielwerkstatt „Bandscheibenvorfall“ · 2. Vorstellung

  • 20 Uhr | Goethepark (bei Regen Vogtlandhalle) | 9,50/7,50 Euro

Gastspiel „Don Quijote“ nach Miguel de Cervantes
Reaktionsraum Rudolstadt e.V.

Junker Don Quichote hat zu viele Ritterromane gelesen und meint nun, selbst gegen das Unrecht zu Felde ziehen zu müssen. Mit Elementen aus Artistik, Schauspiel und Gauklerei stellen sich die Spieler die Frage nach der eigenen Verrücktheit und wie wichtig diese zum Überleben ist.

  • Im Anschluss Tagesausklang Festivalcafé SPIELFREI Bahnhof


Freitag, 21. September 2018

  • 19.30 Uhr | Vogtlandhalle | 9,50/7,50 Euro

Gastspiel „Die Bahnhofskathedrale“ Livehörspiel nach Michael Ende
Candlelight Dynamite, Erfurt

Irgendwo im Dunkel gibt es einen großen Bahnhof, in dem nur Züge ankommen, aber keine mehr abfahren. Hier haben die Menschen alles, was sie brauchen – vor allem Unmengen von Geld. Eine kafkaeske Reise in die Absurdität des Finanzwesens.

  • 21 Uhr | Bahnhof | 9,50/7,50 Euro

Gastspiel „Das Geheul“ von Allen Ginsberg
Thomas Gerber und James Christopher Douglas, Berlin

Papa Moll sorgt sich um seine Familie. Eine theatrale Anteilnahme. Inzwischen gerät die Welt unserer Tage aus den Fugen, und die Reaktionären fürchten sich davor, wie sie sich damals gefürchtet haben.Was kann eine Orientierung sein? Vielleicht der erfahrbare Beat, der Puls, der Herzschlag...

  • Im Anschluss · Tagesausklang · Festivalcafé SPIELFREI · Bahnhof

Samstag, 22. September 2018

  • 15 Uhr | Vogtlandhalle | 7,50/5,50 Euro

Schauspielwerkstatt für Kinder „Jankó, der seinen Traum nicht erzählen wollte"· 2. Vorstellung 

  • 18 Uhr | Start: Vogtlandhalle | 7,50/5,50 Euro

Tanztheaterwerkstatt „Zimmer frei“ · 2. Vorstellung 

  • 20 Uhr | Bahnhof | 3 Euro

GreizNacht mit „King Kreole“, Leipzig

Die Leipziger Formation hat den Rock’n’Roll für sich wiederentdeckt. Die Band spielt frühe Klassiker von Chuck Berry, Elvis und anderen Rock’n’Roll-Fossilen, angereichert mit Beat, Garage, Surf- und Eigenkompositionen. An den Plattentellern: DJ CIRLE


Montag, 24. September 2018

14 Uhr | Vogtlandhalle | Schülergruppen 2,50 Euro p.P. sonst 7,50/5,50 Euro

Schauspielwerkstatt für Kinder „Jankó, der seinen Traum nicht erzählen wollte“ · 3. Vorstellung


Familienkarte (gilt nur für Eröffnung und Werkstatt-Premieren): 12,00 Euro (mind. ein Erwachsener und zwei Kinder), jedes weitere Kind (sechs bis 14 Jahre) 2,– €
Schülergruppen ab zehn Personen: 2,50 € p.P. |
Dauerkarten: 80,–/60,– €
Greizer Theaterherbst e.V. || Carolinenstr. 15 || 07973 Greiz
Tel. 03661.67 10 50 || greizer@theaterherbst.de ||


Gefördert und unterstützt von:
Freistaat Thüringen Staatskanzlei Abteilung Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten | Landkreis Greiz | Stadt Greiz | Sparkassen- Kulturstiftung Hessen-Thüringen | Sparkasse Gera-Greiz | Tafel macht Kultur | Kultur macht STARK Bündnisse für Bildung – Bundesministerium für Bildung und Forschung | Nationales Performance Netz | Kulturstiftung des Freistaates Sachsen | Bauerfeind AG