Programm 2017




Sonntag, 3. September 2017

15:00 „Momo oder die Zuhörer von Greiz“ | Premiere Schauspielwerkstatt Kinder | Studiobühne | 7,50/5,50 € 
Leitung: Anna-Katharina Winkler, Berlin

Aus Michael Endes Roman „Momo“ entwickeln die jungen Spieler ein märchenhaft abenteuerliches Theaterstück mit filmischen Elementen. Es erzählt von Einsamkeit, Freundschaften, bösartigen Zeitdieben – und der Kraft des Zuhörens. | Leitung: Anna Katharina Winkler, Berlin

Werkstattpate: Holger Steiniger, Maklerservice 


Donnerstag, 7.September 2017

19:00 „Der Kuaför aus der Keupstraße“ | Kino | Ein Dokumentarfilm von Anderas Maus Bildungs- und Begegnungsstätte Siebenhitze 51 | Eintritt: frei

Der Film erzählt die Geschichte des NSU-Nagelbombenanschlags vor einem türkischen Frisörsalon in der Kölner Keupstraße am 9. Juni 2004 und zeigt wie tiefgreifend der Anschlag, aber auch die Verdächtigungen danach, das Leben im Stadtteil erschüttert haben. | Im Anschluss Diskussion
In Kooperation mit VielfaltLeben und AufAndHalt e.V.


Montag, 11. September 2017

19:00 „Terror“ von Ferdinand von Schirach | szenische Lesung /Eigenproduktion |Amtsgericht Greiz | 9,50 / 7,50

Ein Kampfpilot schießt ein Passagierflugzeug ab, das zuvor ein Terrorist gekapert hat, der es in ein voll besetztes Fußballstadion steuern wollte. Die Zuschauer der Lesung werden über den Jetpiloten richten und die Frage beantworten müssen: Was ist die Würde jedes einzelnen Menschen wert im Angesicht des Terrors? Mitwirkende: Michael Beiler, Jörg Flessa, Martin Heesch, Sonja Keßner, Georg Peetz, Anton Pohle, Ruth Seifert | Einrichtung: Anna Katharina Winkler, Berlin


Freitag, 15. September 2017

20:00 Grei ZEIT“  - Eröffnungsinszenierung| Gottesackerkirche Greiz | Alter Friedhof | 9,50 / 7,50

In einer vom omnipotenten Computerprogramm GREI beherrschten und vollständig digitalisierten Welt sind die Menschen unfähig zu direktem und emotionalem Austausch. Nur in einer Kirche finden sich ein paar Widerständige zusammen...
| Leitung: Anton Pohle und Sonja Keßner, beide Berlin

Werkstattpatin: Heike Taubert (SPD), stellvertr. Thüringer Ministerpräsidentin und Thüringer Finanzministerin 

Im Anschluss Eröffnungsparty im Bahnhof | Eintritt frei


Samstag, 16. September 2017

15:00 Präsentation des Schattentheaterworkshops von Teatr Figur, Krakau (PL) | Alte Papierfabrik Greiz | freiwilliger Obolus

Die Teilnehmer des Schattentheater-Workshops, den die Spieler des Ensembles teatr figur aus Krakau angeboten haben, präsentieren das Gelernte. 

gefördert vom Ministerium für Kultur und Nationales Erbe der Republik Polen

18:00 Gastspiel „Kaspar“ von Peter Handke| Barletti/Waas, Berlin | Vogtlandhalle | 9,50 / 7,50 €

Kann ein Mensch durch „Sprechfolterung“, so Handke, zu einer Identität gebracht werden, die „zufällig“ durch die gewählte Sprache und die ihr innewohnende Struktur bedingt wird? Am Anfang ist Kaspar eine Art autistisches Wesen, am Ende ist er „in die Wirklichkeit übergeführt“ und weiß auch, was er dabei verloren hat. 

20:30 „Verwandlung“ frei nach Franz Kafka | Premiere Schauspielwerkstatt| Bahnhof | 7,50 / 5,50 € 

Eines Morgens wacht Gregor Samsa auf, verwandelt – als Käfer. Während Gregor, nutzlos geworden für die Gesellschaft, langsam Gefallen an seinem neuen Dasein findet, wird er für seine Familie zum Fremdkörper – doch Gregor hält mit seiner Andersartigkeit der Welt den Spiegel vor. Leitung: Georg Peetz, Falkensee |

Werkstattpate: Jens Geißler, Geschäftsführer Orcom Holding GmbH 

Im Anschluss „Sprechstunde“ – Tagesausklang | Bahnhof


Sonntag, 17. September 2017

15:00 „Raus mit der Sprache - rein mit den Gedanken“ |Premiere Werkstatt Poetry-Slam/ Grafitti |Parkhaus Hohe Gasse| freiwilliger Obolus

Die Wortakrobaten des Poetry-Slam bringen alles auf die Bühne, was aufgeschrieben werden kann. Visuell-künstlerisch werden sie von den Teilnehmern des Graffiti-Workshops unterstützt, die eine Wand des Parkhauses in der Lehmgrube besprühen – als live entstehendes und bleibendes Bühnenbild.
| Leitung Poetry-Slam: Luise Frentzel, Dortmund Leitung Graffiti: Heiko und Christian Rank, Greiz 

Werkstattpate: MdB Volkmar Vogel (CDU)

gefördert von Kultur macht STARK Bündnisse für Bildung - Bundesministerium für Bildung und Forschung | Bundesverband Freie Darstellende Künste e. V. | Matthias Geier Gerüstbau Greiz

19:00 Gastspiel „Billy Fog“ von Mateusz Przyłecki nach dem gleichnamigen Comic von Guillaume Bianco | teatr figur, Krakau (PL) | Vogtlandhalle | Eintritt: 9,50/7,50 € 

Billy hatte eine Katze und nun ist sie tot. Was geschieht mit ihrer Seele? Haben Katzen nicht sieben Leben? Diese Fragen schwirren durch Billys Kopf, und er will wissen, wie es sich mit dem Leben und dem Tod verhält. Ein berührendes und durchaus skurriles Schattentheater. 

gefördert vom Ministerium für Kultur und Nationales Erbe der Republik Polen

20.30 "Lieder von Liebe und Krieg" Konzert Kinbom&Kessner, Berlin | Bahnhof | freiwilliger Obolus

Wie viel Destruktivität liegt in der menschlichen Natur? Was ist Faschismus heute? Sind unsere Herzen zu klein für die Liebe? Oder birgt allein der Wunsch nach Harmonie und Frieden nicht schon eine verheißungsvolle, irre Hoffnung? Das Duo “Kinbom & Kessner”, bestehend aus dem schwedischen Liedermacher Fredrik Kinbom und der deutschen Theatermacherin Sonja Kessner, performt seine “Lieder von Liebe und Krieg” mit Gitarre, Lap Steel und Gesang. Mit im Gepäck haben sie ihr aktuelles Album „With the Beetles“.


Montag, 18. September 2017

10:00 Gastspiel „Billy Fog“ von Mateusz Przyłecki nach dem gleichnamigen Comic von Guillaume Bianco | teatr figur, Krakau (PL) | Vogtlandhalle | für Schüler ab zehn Jahren | Eintritt: 2,50 €
siehe Sonntag, 17.09. um 19 Uhr 

gefördert vom Ministerium für Kultur und Nationales Erbe der Republik Polen

19:00 „Terror“ von Ferdinand von Schirach | Szenische Lesung/Eigenproduktion | 2. Vorstellung Amtsgericht Greiz | Eintritt: 9,50/7,50 €
siehe Montag, 11.09., 19 Uhr

Im Anschluss „Sprechstunde“ – Tagesausklang | Bahnhof 


Dienstag, 19. September 2017

11:00 Gastspiel "off the record - die Mauer des Schweigens" | Christiane Mudra, München | Vogtlandhalle | für Schüler ab 15 Jahre | 2,50 €

„Off the record – die Mauer des Schweigens“ ist ein auf investigativer Recherche basierender Politthriller, der sich der Geheimschutzpraxis im NSU-Kontext widmet. Die Aufführung will an konkreten Beispielen den „kompletten Systemausfall“ der Sicherheitsbehörden analysieren und systemimmanente Sicherheitslücken herausarbeiten. 

16:00 und 18:00 Gastspiel „huljet huljet“ | Schattentheaterinstallation von Teatr Figur, Krakau (PL) | Studiobühne | 7,50 / 5,50 € | maximal 30 Zuschauer

„huljet huljet“ ist ein Versuch, sich das Leben im Ghetto Krakau vorzustellen. Es ist keine traditionelle Aufführung, vielmehr ist es eine Theaterinstallation in der Form eines Schattentheaters. 

19:30 Gastspiel "off the reccord - die Mauer des Schweigens" | Christiane Mudra, München | Vogtlandhalle | 9,50 / 7,50 €

Im Anschluss gibt es, 21 Uhr, eine Podiumsdiskussion zum Thema „NSU, Geheimschutz und Rechtsstaat“.

ca. 22:00 „Sprechstunde“ – Tagesausklang | Bahnhof 


Mittwoch, 20. September 2017

18:30 Gastspiel „Frühling, Sommer, Herbst und Günther“ Vogtlandhalle | Eintritt: 9,50/7,50 € 

Lapsuslieder und Gedichte von und mit Marko Tschirpke, Berlin
Was der Espresso für Kaffeeliebhaber, ist Marco Tschirpkes Wortkunst für die übersättigte Kabarettwelt: hochkonzentriert, schwarz, kurz und wirksam. Gespickt mit Verweisen auf Kunst und Geschichte, bedeutet ein Abend mit Tschirpke vor allem ein intellektuelles Vergnügen.

20:30 "Ohne Worte und doch gesagt" | Premiere Bewegungswerkstatt | Sitzungssaal im Rathaus | 7,50 / 5,50 € 

Kassandra gilt in der griechischen Mythologie als tragische Heldin. In der Erzählung von Christa Wolf blickt sie zurück auf ihre Kindheit und Jugend und den Krieg um Troja. Für die Teilnehmerinnen der Bewegungswerkstatt ist dieser innere Monolog vor allem eine Inspiration. Leitung: Gabriele Bocek, Zwickau |

Werkstattpatin: Bundestagskandidatin Elisabeth Kaiser (SPD)

Im Anschluss  „Sprechstunde“ – Tagesausklang | Bahnhof 


Donnerstag, 21. September 2017

18:30 „Verwandlung“ frei nach Franz Kafka | 2. Vorstellung Schauspielwerkstatt | Bahnhof | Eintritt: 7,50/5,50 €
siehe Samstag, 16.09., 20.30 Uhr 

20:30 Gastspiel "Fraktur" - Tanzperformance mit Kwiatowski/ Grafenhorst/ Schliemann | Studiobühne | 9,50 / 7,50 €

Wir erfahren unsere Zeit als eine Zeit extremer Brüche: Zusammenbrüche, Umbrüche, Einbrüche, Abbrüche allerorten, aber auch Ausbrüche und Durchbrüche, gelegentlich. Wir finden uns damit nicht ab: Bruchstückhaft fügen Bild, Bewegung und Klang aneinander, was kein Ganzes wird, werden kann...

Im Anschluss  „Sprechstunde“ – Tagesausklang | Bahnhof 


Freitag, 22. September 2017

18:30 Gastspiel "zug der namenlosen" | AktionsTheater Kassel | Startpunkt Goethepark | freiwilliger Obulus 

Ein theatraler Zug bewegt sich langsam durch Stadt und Landschaft. Es sind Namenlose, die da zusammengetroffen sind. Sie bewegen sich mit kleinen Wagen, mit aufgetürmten Eigentümern, hohen eisernem Kinderwagen, Kreuzen, Gebetshäuschen – und lachen das Lachen vergangener Tage... 

20:30 2. Performance Werkstatt Poetry-Slam/ Grafitti | Alte Papierfabrik Greiz | freiwilliger Obolus
siehe Sonntag, 17.09., 15 Uhr


Samstag, 23. September 2017

15:00 „Ohne Worte und doch gesagt“ | 2. Vorstellung Bewegungswerkstatt| Sitzungssaal im Rathaus | Eintritt: 7,50 / 5,50 €
siehe Mittwoch, 20.09., 20.30 Uhr  

18:00 "Schwitters- Projekt mit Klappstühlen | AktionsTheater Kassel | Vogtlandhalle | 9,50 / 7,50 €

Kurt Schwitters hatte die richtige Antwort auf die Zumutungen der Welt Anfang des vorigen Jahrhunderts: MERZ, seine Form des Dada. Der Stil der Aufführung gleicht einer künstlerischen Recherche, die den literarischen Arbeiten von Kurt Schwitters nachspürt. 

20:00 GreizNacht mit Versteigerung, Nischenprogramm und ,Roody Poo‘ (Country Roll), Schleiz  Bahnhof | Eintritt: 3,00 € (für Nichtteilnehmer)


Sonntag, 24. September 2017

15:00 „Momo oder die Zuhörer von Greiz“ | 2. Vorstellung Schauspielwerkstatt für Kinder | Vogtlandhalle | Eintritt: 7,50/5,50 €
siehe Sonntag, 03.09., 15 Uhr

Montag, 25. September 2017

14:00 „Momo oder die Zuhörer von Greiz“ | 3.Vorstellung Schauspielwerkstatt für Kinder | Vogtlandhalle | für Schüler ab sechs Jahren | Eintritt: 2,50 €
siehe Sonntag, 03.09., 15 Uhr


Familienkarte (gilt nur für Eröffnung und Werkstatt-Premieren): 12,00 Euro (mind. ein Erwachsener und zwei Kinder), jedes weitere Kind (sechs bis 14 Jahre) 2,– €
Schülergruppen ab zehn Personen: 2,50 € p.P. |
Dauerkarten: 80,–/60,– €
Greizer Theaterherbst e.V. || Carolinenstr. 15 || 07973 Greiz
Tel. 03661.67 10 50 || greizer@theaterherbst.de ||


Gefördert und unterstützt von: Freistaat Thüringen Staatskanzlei Abteilung Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten | Landkreis Greiz | Stadt Greiz | Sparkassen- Kulturstiftung Hessen-Thüringen Sparkasse Gera-Greiz | Euregio Egrensis – Europäischer Fonds für regionale Entwicklung Kultur macht STARK Bündnisse für Bildung – Bundesministerium für Bildung und Forschung Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.  | Ministerium für Kultur und Nationales Erbe der Republik Polen |  VielfaltLEBEN – Initiative für die Stärkung der Demokratie und die Förderung von Toleranz und Weltoffenheit im Landkreis Greiz | Bauerfeind AG